Was bedeutet Versicherungsmanagement und wie ist Versicherungsmanagement gegenüber Risikomanagement abzugrenzen?

Versicherungsmanagement steht für die Handhabung der „versicherbaren Risiken“ und ist ein wichtiger Teilaspekt des betrieblichen Risikomanagements.

Im Unternehmen gibt es zwei wesentliche Risikokategorien.

  • Reine Risiken
    also Gefährdungen durch plötzlich und überraschend auftretende Ereignisse wie Brand, technische Risiken, Personenschäden, Inanspruchnahme durch Haftungen etc. Im Wesentlichen sind diese Risiken versicherbar.
  • Unternehmerrisiken
    (auch spekulative Risiken genannt).
    Diese Kategorie hat ihren Ursprung in den Entscheidungen der Unternehmensleitung und in vom Unternehmen nicht beeinflussbaren Umweltbedingungen. Diese Themen sind dem klassischen Risikomanagement zuzuordnen und sind deren Erkennung und Behandlung im Bereich der Unternehmensführung und Unternehmensplanung anzusiedeln.

Versicherungsmanagement ist demnach zuständig für die Kategorie der „Reinen Risiken“ oder versicherbaren Risiken.

Hinweis:
Es besteht die "landläufige" Meinung dass Versichern bereits dem "Risikomanagement" weitgehend entspricht. Diese Begriffsdeutung ist unvollständig weil sie nur die versicherbaren Risiken betrifft, sie ist irreführend, weil dabei vor allen (nur) Vermögenswerte betroffen sind und sie verführt zur Inaktivität (wir sind ja gut versichert...) !

Schwerpunkte unserer Dienstleistungen im Versicherungsmanagement:

Als Versicherungsmakler

  • Evaluierung der „Risikobereitschaft des Unternehmens (Dialog mit der GF über sinnvolle Risikobereitschaft und Versicherungspolitik)
  • Evaluierung des Versicherungsbedarfes
  • Vermittlung und Gestaltung von Versicherungsverträgen
  • Dynamische Betreuung und periodische Erfassung der Änderungsrisiken
  • Schadenmanagement
  • ausführliches Jahresgespräch
  • Implementierung der 4 Grundregeln des Versicherns
  • Marktbeobachtung
  • Serviceleistungen im Bereich zwischen Versicherungsmanagement und Risikomanagement